Pressemitteilung vom 15. Januar 2021
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG

Sanierungsarbeiten am Wasserleitungsweg

Die Stadtwerke Pforzheim nehmen in den kommenden Wochen Sanierungsarbeiten an der Transportleitung von Grösseltal nach Pforzheim vor. Der Wasserleitungsweg wird in diesem Zeitraum gesperrt.

Seit über einhundert Jahren versorgen wir mit der Transportleitung vom Grösseltal nach Pforzheim die Menschen in und um Pforzheim mit frischem, regionalem Wasser von höchster Qualität. Die Leitung verläuft noch immer entlang des beliebten Rad- und Wanderwegs, mitten hinein in den nördlichsten Teil des Schwarzwaldes, und gab diesem wichtigen Naherholungsgebiet seinen Namen: dem Wasserleitungsweg.

Damit wir, die Stadtwerke Pforzheim, Sie auch weiterhin mit bestem Wasser aus der Region versorgen können, bedarf es an dieser Stelle einer Erneuerung der unterirdisch verlegten Wasserversorgungsleitung.

Um die Sicherheit aller Waldbesucher zu gewährleisten, bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir dieses Stück des Wasserleitungsweges ab dem 18.01.2021 für einen Zeitraum von voraussichtlich 3-4 Wochen sperren müssen. Auch der darunter liegende Weg entlang der Enz wird als Vorsichtsmaßnahme während dieser Zeit gesperrt.

Denn um dieses wertvolle Ökosystem bestmöglich zu schützen und Ihnen auch langfristig die Versorgung mit frischem Grösseltalwasser zu garantieren, müssen wir besonders vorausschauend agieren.

Aufgrund der Sperre des Wasserleitungsweges bitten wir Sie daher, die vor Ort aufgeführten Umgehungsrouten zu nutzen. Denn nur so können wir die Arbeiten zeitnah beenden und den Wasserleitungsweg bald wieder öffnen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre SWP – Weil wir hier leben!

 

 

Unterwegs auf dem Enztal-Radweg

Wer den Radweg einmal von der Quelle bis zur Mündung abgefahren ist, hat vieles zu erzählen, hat viel erlebt. Im oberen Streckenbereich zeigt sich der Schwarzwald in seiner ganzen Ursprünglichkeit, mit allen Facetten, die der Streckenverlauf mit seinen weitläufigen Waldstücken, Holzlagern, Brunnen, Steigungen und Gefällstrecken so bietet.

Weiter unten wird es nicht nur flacher, sondern auch städtischer. Die Goldstadt Pforzheim bildet die Schwelle zum unteren Verlauf der Enz und des Radwegs. Man taucht ein in eine weitläufige Landschaft, die Enz wird breiter und mächtiger, das Tal dehnt sich aus. Man trifft auf verträumte Fachwerkdörfer, fährt vorbei an Schrebergärten, kommt von Dorf zu Dorf, immer entlang an der sich durch die Landschaft schlängelnden Enz.

Die Natur ändert sich ein weiteres Mal, es wird felsiger, an den Steilhängen gedeiht ein wunderbarer Wein. Was gibt es hier noch zu überlegen – der nächste Gasthof lädt zur Pause ein, ein leckeres Vesper mit einem Glas des hiesigen guten Tropfens: Das muss Urlaub sein.

 

News

Enztal-Radweg

Auf den Spuren der Enztal-Flößer

Beschilderung am Enztal-Radweg

Ortsschild Pforzheim

Gelbe Wegweiser sorgen für mehr Orientierung an der Enz. Diese erinnern an die uns bekannten Straßenverkehrsschilder.

Das Team an der Enzmündung in Walheim

Qualitätsteam prüft Enztal-Radweg

Um die Qualität des Radwegs stetig zu verbessern finden alle zwei Jahre Qualitätsüberprüfungen statt...