Informationen

Direkt an der Quelle der Enz in Enzklösterle ist der Startpunkt des Enztalradwegs und das Tor zur Mountainbike-Arena Murg-/Enztal. Schwarzwald pur. Das Heidelbeerdorf bietet mit rund 200 km facettenreichen Rad- und Wanderwegen jede Menge Attraktionen: Heidelbeer- und Weinfest, Tanz- und Wanderwochen, abenteuerträchtige Freizeiteinrichtungen, eine hervorragende und vielseitige Gastronomie und vieles mehr! Speziell für Radfreunde gibt es ausgezeichnete fahrradfreundliche Unterkünfte in allen Kategorien.

Radfahrspaß mit Wellness, Wohlfühlen und gesundem Thermengenuss.
Ein Bummel durch den herrlichen Natur-Kurpark, eine Fahrt mit der Bergbahn auf den Sommerberg oder aktiv mit dem Mountainbike auf unserer beliebten Downhill-Strecke unterwegs.
Für Abwechslung ist gesorgt. Ganz nah an der Natur im Baumwipfelpfad Schwarzwald oder mit dem Rad auf dem gut ausgebauten Radwegenetz rund um Bad Wildbad auf Tour. Bad Wildbad heißt die Natur des Schwarzwalds erleben. Nutzen Sie unsere attraktiven Pauschalen!

Inmitten idyllischer Schwarzwaldlandschaft, vom glitzernden Flusslauf der Enz durchzogen und mit dem Prädikat Luftkurort ausgezeichnet, liegt Höfen an der Enz auf einer Höhe von 366 bis 712 m über dem Meer und ist idealer Ausgangspunkt für tolle Radtouren in herrlicher Landschaft, nicht nur auf dem Enztalradweg. Genießen Sie nach der Tour die typische Schwarzwälder Gastfreundschaft in unserer Hotellerie und Gastronomie. Das Freibad mit einem Massagepilz, Massagebecken, Kinder-, Wasserspiel- und Planschbereich bietet beste Unterhaltung.

Inmitten des malerischen Städtchens liegt der sogenannte „Umlaufberg“ mit Schloss und Museum, Schlossgarten und alter Burgruine. Auf halber Höhe steht die kulturhistorisch bedeutsame St.-Georgs-Kirche (alte Wehrkirche). Lohnenswert sind auch die idyllische Enzufer-Promenade, die Fachwerkkulisse am Marktplatz und das ehemalige Eisen- und Manganerzbergwerk „Frischglück“ oder ein Abstecher in das Naturschutzgebiet Eyachtal. Nach der Radtour lädt das beheizte Freibad zum erfrischenden Bad ein. Viel Spaß in Neuenbürg!

Sehenswert ist in Birkenfeld der Marktplatz mit dem historischen Rathaus aus dem 16. Jh. und dem herrlichen Fachwerkensemble. Im Ortsteil Gräfenhausen finden sich im restaurierten Keltergebäude noch zwei intakte Kelterbäume aus dem 16. Jahrhundert, die auch heute noch jedes Jahr benutzt werden. Wie wär‘s mit einem Gläschen des herrlichen Weins oder leckeren Schwarzwälder Spezialitäten? Perfekt für die Pause oder den Abschluss eines erlebnisreichen Tages auf dem Rad rund um Birkenfeld.

Naturgemäß dreht sich in der Goldstadt vieles um Schmuck und Uhren. Im Schmuckmuseum, in den Schmuckwelten und dem Technischen Museum erfahren Sie hierzu viel Interessantes. Darüber hinaus warten auf Sie das Stadtmuseum, das Museum Johannes Reuchlin, Galerien, Theater und Kulturhaus Osterfeld, das historische Gasometer mit Panorama „Rom 312“ und der Wildpark mit Waldklettergarten. Rund um Pforzheim führt ein gutes Netz von Wegen durch Wälder und Wiesen, vorbei an Bächen und Seen und römischen Ruinen.

Niefern-Öschelbronn liegt auf halber Strecke des Enztalradwegs in herrlicher landschaftlicher Lage. Der Ort hat beste Einkaufsmöglichkeiten und ein gutes gastronomisches Angebot mit vielen Übernachtungsmöglichkeiten. Direkt am Radweg lädt ein beheiztes Freibad mit einer großen Wasserrutsche und ein Hallenbad zur Erfrischung ein. Der Bahnhof an der Strecke Karlsruhe – Stuttgart ist ganz in der Nähe des Radwegs. Sehenswert sind die Niefernburg, die ev. Kirche Niefern mit vielen Fresken und die historischen Fachwerkgebäude in Öschelbronn.

In Mühlacker führt der Enztalradweg ab 2016 durch die neue grüne Mitte, die im Zuge der Gartenschau 2015 angelegt wurde. Durch die Renaturierung des Flusses wurden die Ufer zugänglich. Auf den neuen Hochufern ist jetzt reichlich Platz für Ruheoasen wie für Freizeitaktivitäten. Prächtige Gärten, schattenspendende Bäume, Fitness-Inseln, großzügige Spielräume, ein Aussichtshügel und ein Fontänenplatz sind durch ein stimmiges Wegenetz miteinander verbunden.

Die Gemeinde Illingen liegt am Rande der Region Nordschwarzwald. Zusammen mit seinem malerischen Ortsteil Schützingen ist Illingen an der südlichen Flanke der Stromberglandschaft gelegen. Der historische Ortskern mit zahlreichen Fachwerkhäusern und die malerischen Weinberge laden zum Verweilen ein. Für technisch und kulturell Interessierte bietet die historische Ölmühle in Illingen genau das Richtige. Wer es lieber etwas sportlich mag, kann im Kletterwald die Gemeinde von den Baumgipfeln aus erkunden.

Vaihingen an der Enz erstreckt sich vom Enztal bis hin zu den Hängen des Strombergs. Überragt wird die Stadt von Schloss Kaltenstein, welches schon von Weitem die Besucher begrüßt. Vom Marktplatz eröffnet sich der Blick auf das Ensemble aus Rathaus, Schloss Kaltenstein und evangelischer Stadtkirche. Die Weinberge mit ihren Trockenmauern an den Steilhängen bieten eine beeindruckende Kulisse nicht nur auf dem Rad. Neben dem Enztalradweg kann man von hier aus z. B. zur Fachwerk- oder Mettertaltour starten.

Eine kleine Stadt mit besonders schönem Kern, in der sich ein Rundgang durch die Altstadt lohnt. Die historische Stadtmauer ist in vielen Teilen erhalten, die Gassen sind winkelig und schmal. Der Ort war immer schon stark vom bäuerlichen Leben geprägt. Machen Sie sich das Vergnügen und entdecken Sie den Charme von Oberriexingen: Verträumte Winkel und alte Gassen an der idyllischen Enz. Die Möglichkeiten mit dem Rad sind vielfältig. Von der Mountainbikestrecke bis zum gemütlichen Radeln an der Enz ist alles geboten.

Feldwege, Wanderwege, Radwege – die beiden großen Landschaftsschutzgebiete im Glems- und
Leudelsbachtal sowie zahlreiche Naturdenkmäler sind die ideale Kulisse für ausgedehnte Radtouren in herrlicher Landschaft. Ein Abstecher mit dem Rad entlang der Glems ist empfehlenswert. Von Mühle zu Mühle erfährt man hier im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte. Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt mit dem historischen Kern ist der jährlich stattfindende Schäferlauf.

In das von sanften Hügeln, Wäldern und Weinbergen geprägte Umland fügt sich die jahrhundertealte historische Innenstadt Bietigheims malerisch in das Enztal ein. Das 1507 erbaute Rathaus, das Stadtmuseum Hornmoldhaus, das mit seinen prächtigen Innenmalereien zu den bedeutendsten Renaissancegebäuden Süddeutschlands zählt, sowie die Lateinschule stellen ein stadtbildprägendes Ensemble dar. Rund um Bietigheim-Bissingen laden zahlreiche Radwege zu ausgedehnten Touren ein.

Der Wein- und Erholungsort Besigheim – 2010 zum schönsten Weinort Deutschlands gewählt – liegt malerisch auf einer Anhöhe. Mit seinem mittelalterlichen denkmalgeschützten Stadtkern, von Weinbergen in einzigartigen Steillagen umgeben, bildet Besigheim ein idyllisches Ziel nicht nur für Radfahrer. Die Stadtsilhouette beeindruckt mit schmucken Fachwerkhäusern und stattlichen Wehrtürmen. Radfahren mit mittelalterlichem Ambiente und einladender Gastronomie, ideal als Pause oder Etappenpunkt fu?r die Tour.

Walheim am Neckar ist mit der Mündung der Enz in den Neckar der Schlusspunkt des Enztalradweges und gleichzeitig Anknüpfung an den Neckartalradweg. Die Bedeutung des römischen Walheims durch seine Lage an den Handelswegen Enz und Neckar erleben Sie im Museum Römerhaus. Neben dem Enz- und Neckartalweg laden zahlreiche Touren auch Mountainbikefreunde zum Radfahren ein. In Walheim findet sich auch eine Haltestelle des Stadtexpress Stuttgart-Heilbronn.

Gesamtlänge: 106,5 km
News

Der Enztal-Radweg ist 15 Jahre alt geworden!

Auf über 100 Kilometern ist was los...

Beschilderung am Enztal-Radweg

Ortsschild Pforzheim

Gelbe Wegweiser sorgen für mehr Orientierung an der Enz. Diese erinnern an die uns bekannten Straßenverkehrsschilder.

Das Team an der Enzmündung in Walheim

Qualitätsteam prüft Enztal-Radweg

Um die Qualität des Radwegs stetig zu verbessern finden alle zwei Jahre Qualitätsüberprüfungen statt...